Bau eines Lindenberger Normaldrachen

Dieser Drachen sollte der Erste aus der Reihe der in Skandinavien verwendeten Drachen sein.
Der N-Drachen war einer der am meisten verwendeten meteorologische Drachen überhaupt.
In Skandinavien wurde er unter anderem von Alfred Wegener während der Grönlandexpeditionen und in der meteorologischen Station Hald in Dänemark verwendet.
Außerdem wurde der N-Drachen bzw. Variationen des Drachens bei diversen Aufstiegen von unterschiedlichen Expeditionsschiffen wie zum Beispiel der Princess Alice verwendet.
Der Drachen mein bis dato größter (Kasten-) Drachen, der unter anderem durch sein Packmaß besticht.
Gebaut wurde das gute Stück im Winter 2005/2006, der Probeflug war schließlich auf Fanö beim Drachenfest 2006.
Das Aufwändige am Bau des Drachens dürfte das Anfertigen der Verbinder und das Aufnähen des Tuchs auf das Gestänge sein.
Die Näharbeiten erfordern zwar eine gewisse Präzision damit das Tuch schön stramm sitzt, sind insgesamt aber sehr überschaubar.
Der Drachen besticht durch einen super stabilen Flug, sowohl der Start als auch die Landung sind absolut problemlos.
Abgesehen vom Packmaß also ein Top Drachen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>